Stepptanz

Beim Steppen werden Tänzer zu Musikern. Seine Einzigartigkeit besteht darin, dass er sich nicht nur zur Musik bewegt, sondern selbst Klänge und Rhythmen erzeugt.
Steppschuhe haben an der Sohle zwei Metallplatten angebracht: Unter dem Fußballen und unter der Ferse. Durch unterschiedliche Techniken entstehen verschiedene Klänge, die rhythmisch verbunden werden. Das eigene Erzeugen von Rhythmus als elementares Stilmittel des Tanzes macht die Besonderheit und den Reiz beim Steppen aus.
Im Stepptanz unterscheidet man zwei unterschiedliche Stile, den irish-Tap und den Jazz-Tap. In der Tanzwerkstatt wird Jazz-Tap getanzt.
Dieser hat eine starke Verbundenheit zur Jazzmusik. Beide lieben das Spiel mit der Musik und ihren Rhythmen. Der Jazztap tanzt zur Musik, spielt mit ihr oder setzt bewusst rhythmische Kontraste. Dabei spielt auch die Improvisation eine große Rolle.





Stepptanz-Impressionen: